Faustus Eberle: Prozess gegen den Maskenmann – mutmaßlicher Kindermörder hat begonnen

Stade – Seit heute steht Martin N. vor dem Landgericht Stade. Er ist angeklagt drei Jungen im Alter von 8-13 Jahren ermordet zu haben. Des Weiteren legt ihm die Staatsanwaltschaft Missbrauch in 20 Fällen zur Last.

Als „Maskenmann“ oder „schwarzer Mann“ erlangte er traurige Berühmtheit, die drei Morde soll er allesamt aus niedrigen Beweggründen zur Verdeckung anderer Straftaten begangen haben. Seit 1992 soll der Angeklagte seine Opfer aus Schullandheimen entführt haben, nach jahrelanger Fahndung gelang erst im April diesen Jahres in seine Festnahme in Hamburg.

Bereits nach einer halben Stunde war der erste Prozesstag beendet. Nach Verlesung der Anklage kündigte die Verteidigung  eine ausführliche Stellungnahme des Angeklagten für den nächsten Prozesstag am 26. Oktober an. Faustus Eberle wird für Sie weiter berichten.

Advertisements

Faustus Eberle: 560.000 Deutsche sind internetsüchtig

Faustus Eberle: 560.000 Deutsche sind internetsüchtig

Viele können sich ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen. Häufig wird das Surfen zur Sucht. Laut einer Studie der Universität Lübeck sind rund 560.000 Deutsche internetsüchtig.

Mechthild Dyckmans die Drogenbeauftragte der Bundesregierung sieht hier eine erschreckende Entwicklung. Ein Prozent der zwischen 14- und 64- Jährigen sind abhängig vom Netz. Bei rund 4,6 prozent wurde ein zumindest problematisches Konsumverhalten festgestellt. In Zahlen sind das ungefähr 2,5 Millionen Deutsche.

Bereits jetzt erfolgte eine Ankündigung, dass Computer- und Onlinesucht im nächsten Jahr zum Arbeitsschwerpunkt der Behörde der Bundesdrogenbeauftragten gemacht wird. Unter anderem soll mit Experten geklärt werden, ob Suchtgefahr bei der Alterseinstufung von Computerspielen eine Rolle spielt. Dabei wäre es durchaus vorstellbar, dass besonders gefährliche Titel erst für eine höhere Altersstufe freigegeben werden sollen.

Faustus Eberle: WordPress 3.0

Faustus Eberle: WordPress 3.0

Die neuste Version der Blog Software WordPress wurde durch die Entwickler zur Verfügung gestellt. Die Version 3.0 läuft unter dem Decknamen „Thelonius“.  Neuerungen sind die Integration der Multi-User-Variante WordPress MU, diese Funktion macht es möglich über eine Standard-Installation von WordPress Tausende unabhängiger Blogs zu bearbeiten. Gleichzeitig wurden ein paar kleine Verbesserungen eingebaut aber maßgeblich wurde die Optik verbessert. Die neue Optik schafft einen Aufgeräumteren Überblick und dank erweiterte Theme-API und des neuen Default-Theme namens Twenty Ten lassen sich neue Funktionen anzeigen.

Faustus Eberle

Faustus Eberle: Mehr Datenschutz bei Facebook

Faustus Eberle: Mehr Datenschutz bei Facebook

Der Facebook-Gründer und -Chef, Mark Zuckerberg hat auf Kritiken reagiert und verspricht seinen Facebook-Usern offiziell gegen über der Washington Post, mehr Sicherheit versprochen. Damit reagierte Zuckerberg auf die zunehmenden Stimmen die Facebook zu recht mangelnden Datenschutz vorwerfen, der anscheinend in letzter Zeit immer mehr zu Problemen führt. Direkt Details gab er nicht bekannt, weder wie die Privatsphäre besser geschützt werden soll noch wie die Balance zwischen Offenheit und Privatsphäre aussehen soll. In letzter Zeit machen sich immer mehr Facebook User Gedanken über die Sicherheit ihrer Privaten Daten und erwägen einen Absprung auf andere Alternativen. Von der Tatsache unterstütz wurden sie durch die letzte Meldung, in der es heiß das Facebook Daten an Werbevermarkter weiter geben würde, die diese dann zum Auszuwerten.

Faustus Eberle

Faustus Eberle: Übernahme HP & Palm gestaltet sich schwierig

Es könnte so schön sein, dachte sich der IT-Konzern Hewlett-Packard als er den Smartphone-Hersteller Palm übernehmen wollte, wären da die grimmigen Anteilseigner nicht. Die Anteilseigner von Palm fühlen sich durch die Übernahme betrogen, es sei zu wenig Geld geflossen und man wäre durch diese Übernahme benachteiligt. Doch nach neusten Informationen hat das Unternehmen den Streit mit den Aktionären beigelegt, jedoch wie bleibt bisher ein Geheimnis. Laut Berichten zahle HP 5,70 US-Dollar pro Aktie, macht insgesamt 1,2 Milliarden US-Dollar. Am 25. Juni wird der Deal perfekt gemacht, denn dann müssen die Anteileigner zustimmen.

Faustus Eberle

Faustus Eberle: Ebay-Whitman for Gouverneur

Die parteiinternen Vorwahlen der Republikaner sind in Kalifornien gelaufen und der nächste Gouverneur steht schon fast fest. Denn die frühere eBay-Chefin Meg Whitman konnte sich die meisten Stimmen angeln und wird ins Rennen um die Nachfolge von Gouverneur Arnold Schwarzenegger gehen. Arni muss sich nach zwei Amtsperioden verabschieden. Whitman muss jetzt nur noch einmal gegen den Ex-Gouverneur von Kalifornien (1975 bis 1983) Jerry Brown kandidieren und durchsetzen. Whitman hat nach neusten Informationen für die Wahl mehr als 71 Millionen aus ihrem Privatvermögen ausgegeben. Meg Whitman trat von ihrem Job las CEO bei ebay freiwillig nach 10 Jahren Amtszeit zurück.

Weiter lesen

Faustus Eberle: Bahn Ticket per MMS

Die neuste Erleichterung der Deutschen Bahn ist das MMS-Online Ticket. Denn das hat zum Vorteil, dass man sich ein Online bereitgestelltes Ticket nicht mehr ausdrucken muss, sondern es per MMS aufs Handy geschickt bekommt. Im Falle einer Kontrolle muss man so einfach nur die MMS vorzeigen und das Weiterfahren ist garantiert. Für das Online-MMS-Ticket muss man sich auf der Bahn.de Seite registrieren. Die Fahrkarten sind bis spätestens 10 Minuten vor Fahrtantritt zu buchen. Online kann man jetzt bei einer Platzreservierung auch sehen, welcher Platz und ob er noch zur Verfügung steht. Falls der gewünschte Platz nicht zur Verfügung steht, bekommt man eine Alternative im selben Zug angezeigt.

Faustus Eberle

Bundeskartellamt ermittelt gegen Deutsche Banken

Das Bundeskartellamt ermittelt derzeit gegen 280 Deutsche Banken. Den Banken wird dabei Verdacht auf Wettbewerbsbeschränkung, verbotener Diskriminierung und Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung vorgeworfen. Dabei wird geprüft, ob die Banken, im Falle ein Kunde hebt Geld an einem fremden Automaten ab, überzogene Gebühren kassieren. Grund dafür sind ein Meter hoher Stapel Beschwerden von Kunden und Kreditinstituten. Dafür wurden jetzt Fragebögen an mehr als 280 Deutsche Banken verschickt. Mit unter den Verdächtigen sind auch die Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Bis Ende März wird feststehen, ob formelle Verfahren eingeleitet werden. Dieses Thema wird auch Gegenstand eines Spitzengesprächs, bei dem der Verbraucherschutzausschuss des Bundestags Vertreter der verdächtigten Banken geladen hat.

Faustus Eberle: Scripts für kostenlose Google Docs

Bisher wurden Aufgaben von kostenpflichtigen Apps von Google durch Scripts automatisiert. Jetzt dürfen alle Anwender sich freuen, die die Tabellenkalkulation des kostenlosen Google Doc verwenden, den denen steht die Technik ab sofort auch zur Verfügung. Da die Verwendung von Scripten nicht unbedingt die einfachste ist, stellt Google einige Tutorials für den Einstieg in die Scripting-Funktionen zur Verfügung. Wer glaubt, eine gute Idee gehabt zu haben, der darf sein Script dann auch in einer Google-Galerie veröffentlichen und anderen Nutzern zur Verfügung stellen.

Faustus Eberle

Faustus Eberle: Die unglaubliche Reise des iPhone 4G

Erst vor kurzen zauberte der Tech-Blog Gizmodo erstaunliche Details über das neue iPhone 4G aus dem Hut. Woher kamen diese Details und woher nimmt Gizmodo sein Wissen? Diese Tatsachen rief jetzt die örtliche Polizei auf den Plan, den Gizmodo ist tatsächlich im Besitz eines iPhone 4G allerdings nicht ganz legal. Folgendes war geschehen, der Apple-Entwickler Gray Powell feierte seinen Geburtstag in einem deutschen Biergarten im Silicon Valley, nach ein paar deutschen Bierchen ließ er seinen Prototypen allerdings auf dem Stuhl liegen. Der Finder spielte etwas mit seinem neuen Traum-Handy und entdeckte das ist auf keinen Fall ein normales iPhone. Nach eigenen Angaben versuchte er sogar das Gerät bei Apple abzugeben und rief dort an, jedoch schenkte man dem Finder kein Interessen und glaubte nicht an seine Geschichte. Also kam Gizmodo ins Spiel und kaufte den Prototypen für 5000 US-Dollar. Aus diesem Grund schaltet sich jetzt der Bezirksstaatsanwalt von Santa Clara ein. Nach neuester Information soll das Gerät aber wieder im Hause Apple sein.

Faustus Eberle