Faustus Eberle: Der E-Postbrief hat Lücken

Faustus Eberle: Der E-Postbrief hat Lücken

 

Die Deutsche Post hat derzeit ein Programm anlaufen, das schon in ähnlicher  Weise von großen Konzernen ins Leben gerufen wurde um Sicherheitslücken  schnellst möglich zu enttarnen. Die Deutsche Post setzt quasi ein Kopfgeld auf  Sicherheitslücken aus die sich im Dienst E-Postbrief derzeit befinden. Dabei  handelt es sich um ein Fehler-Gegen-Geld-Programm was auch schon von Mozilla  oder Google große Erfolge brachte. Aus diesem Grund rief die Post zu einem  sechswöchigen „Deutsche Post Security Cup“ auf. Wer dabei größere Fehler  aufdeckt bekommt bis zu 5000 Euro, verhältnismäßig kleinere Fotos werden mit  1000 Euro notiert. Eine 4-köpfige Jury entscheidet welche Fehler wirklich Fehler  sind und wie kritisch sei eingestuft werden was natürlich auch die Höhe des Kopfgeldes betrifft.

 

Faustus Eberle

Faustus Eberle: WaveLab 7

Faustus Eberle: WaveLab 7

 

Die neuste Version von Wavelab erscheint im aktuellen Mantel der Version 7 und bringt jede Menge Neuerungen mit. So ist zum Beispiel eine überarbeitet Oberfläche zum Bedienen mit an Bord. Des Weiteren gibt es einen verbesserten Workflow und neu ist auch ein Restaurations-Plug-Ins von Sonnox. Das Audio-Editing- und Mastering-Werkzeug ist kompatibel zu den Betriebssystemen Windows und Mac OS X. Mit der neuen Oberfläche kann man eine individuelle Anpassung vornehmen, man kann Fenster frei platzieren genauso wie die Werkzeugpaletten. Das Restaurationspaket von Sonnox enthält DeNoiser, DeBuzzer und DeClicker. WaveLab 7 steht für 599 Euro im Online HSop und bei autorisierten Händlern zur Verfügung.

 

Faustus Eberle

Faustus Eberle: Palm-Manager verlassen das HP-Boot

Faustus Eberle: Palm-Manager verlassen das HP-Boot

 

Nach der Übernahme von Palm durch HP gab jetzt auch der zweite Palm Manager Peter Skillman seinen Austritt bekannt. Damit verlässt der ehemalige Chef-Designer von Palm nach 11 Jahren das Unternehmen und HP schwinden langsam alt eingesessene Manager. Im letzten Frühjahr sagten schon Michael Abbott und Martin Duarte „Goog by“, beide waren für die WebOS-Entwicklung und die Anwendungssoftware beim Palm verantwortlich. Duarte ist derzeit bei der Android-Entwicklung beschäftig und Abbot hat es zu Twitter verschlagen. Obwohl HP hohe Bonis für bleibende Manager aus der Abteilung WebOS angeboten hatte, wechselte auch Produktmanager Mike Bell und abrietet derzeit bei Intel.

 

Faustus Eberle

Faustus Eberle: iPhone 4 SIM-Sperre geknackt

Faustus Eberle: iPhone 4 SIM-Sperre geknackt

 

Das eifrige iPhone Dev-Team präsentierte erst vor kurzen den Jailbreak für das iPhone 4 und legte jetzt eine Möglichkeit vor die SIM-Sperre auf zu heben. Mit dem Programm Ultrasnow ist es nun möglich das iPhone 4 mit Provider fremden SIM-Karten zu verwenden. Mit dem installierten Paketmanager Cydia kann man per Jailbreak das Ultrasnow in Version 1.0-1 erhalten. Vorrausetzungen sind ein iPhone 4 mit Baseband-Version 01.59, es funktioniert aber auch bei iPhone 3G und 3GS mit den Baseband-Versionen 04.26.08, 05.11.07, 05.12.01 und 05.13.04. Als kurzen Tipp sie noch genannt: im Repository „repo666.ultrasn0w.com“.

 

Faustus Eberle

Faustus Eberle: Gameforge will Frogster

Faustus Eberle: Gameforge will Frogster

Gameforge ist derzeit sehr daran interessiert die Frogster Interactive Pictures AG komplett zu übernehmen. Der Entwickler und Publisher für Multiplayer Online-Games Gameforge besitzt derzeit 60 Prozent der Aktien des Frogster Unternehmen. Derzeit hat Gameforge den Frogster Anteileigner ein Angebot von je 25 Euro pro Aktie gemacht und lässt Zeit bis zum 20 September sich für einen Verkauf zu entschließen. Gameforge verspricht sich durch die Übernahme ein besseres Standbein im internationalen Markt. Aus der frogster Schmiede stammen übrigens Spiele wie Runes of Magic und Stoneage 2.

Faustus Eberle