Bundeskartellamt ermittelt gegen Deutsche Banken

Das Bundeskartellamt ermittelt derzeit gegen 280 Deutsche Banken. Den Banken wird dabei Verdacht auf Wettbewerbsbeschränkung, verbotener Diskriminierung und Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung vorgeworfen. Dabei wird geprüft, ob die Banken, im Falle ein Kunde hebt Geld an einem fremden Automaten ab, überzogene Gebühren kassieren. Grund dafür sind ein Meter hoher Stapel Beschwerden von Kunden und Kreditinstituten. Dafür wurden jetzt Fragebögen an mehr als 280 Deutsche Banken verschickt. Mit unter den Verdächtigen sind auch die Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Bis Ende März wird feststehen, ob formelle Verfahren eingeleitet werden. Dieses Thema wird auch Gegenstand eines Spitzengesprächs, bei dem der Verbraucherschutzausschuss des Bundestags Vertreter der verdächtigten Banken geladen hat.

Advertisements

Faustus Eberle: Scripts für kostenlose Google Docs

Bisher wurden Aufgaben von kostenpflichtigen Apps von Google durch Scripts automatisiert. Jetzt dürfen alle Anwender sich freuen, die die Tabellenkalkulation des kostenlosen Google Doc verwenden, den denen steht die Technik ab sofort auch zur Verfügung. Da die Verwendung von Scripten nicht unbedingt die einfachste ist, stellt Google einige Tutorials für den Einstieg in die Scripting-Funktionen zur Verfügung. Wer glaubt, eine gute Idee gehabt zu haben, der darf sein Script dann auch in einer Google-Galerie veröffentlichen und anderen Nutzern zur Verfügung stellen.

Faustus Eberle

Faustus Eberle: Die unglaubliche Reise des iPhone 4G

Erst vor kurzen zauberte der Tech-Blog Gizmodo erstaunliche Details über das neue iPhone 4G aus dem Hut. Woher kamen diese Details und woher nimmt Gizmodo sein Wissen? Diese Tatsachen rief jetzt die örtliche Polizei auf den Plan, den Gizmodo ist tatsächlich im Besitz eines iPhone 4G allerdings nicht ganz legal. Folgendes war geschehen, der Apple-Entwickler Gray Powell feierte seinen Geburtstag in einem deutschen Biergarten im Silicon Valley, nach ein paar deutschen Bierchen ließ er seinen Prototypen allerdings auf dem Stuhl liegen. Der Finder spielte etwas mit seinem neuen Traum-Handy und entdeckte das ist auf keinen Fall ein normales iPhone. Nach eigenen Angaben versuchte er sogar das Gerät bei Apple abzugeben und rief dort an, jedoch schenkte man dem Finder kein Interessen und glaubte nicht an seine Geschichte. Also kam Gizmodo ins Spiel und kaufte den Prototypen für 5000 US-Dollar. Aus diesem Grund schaltet sich jetzt der Bezirksstaatsanwalt von Santa Clara ein. Nach neuester Information soll das Gerät aber wieder im Hause Apple sein.

Faustus Eberle

CA kauft Nimsoft

Der Anbieter von Ist-Management-Software CA erweitert sein Portfolio um eine fünfte Cloud-Firma. Das Unternehmen kaufte sich jetzt für 350 Millionen US-Dollar die kalifornische Firma Nimsoft. In diesem Jahr kaufte CA schon 3Tera und Oblicore und im letzten Jahr gönnte man sich NetQoS und Cassatt. Mit Nimsoft hat CA jetzt Performance-Monitoring-Technik für virtualisierte Datenzentren, Managed- und Hosted-Services, sowie für Cloud-Computing-Umgebungen wie Google Apps for Business, Rackspace Cloud, Amazon Web Services, EC2 und Salesforce.com mit gekauft. Natürlich bringt Nimsoft ungefähr 300 Kunden mit, die in den Vereinigten Staaten und Europa ansässig sind. Dabei gehört zum Beispiel zu den größten deutschen Kunden 1&1.

ZDF Blackout

Am Dienstagmorgen gegen 9 Uhr viel das Zweite Deutsche Fernsehen durch einen Stromausfall komplett aus. Dabei war nicht nur der Sender ZDF, sondern auch andere ZDF Programme wie zum Beispiel: 3sat, ZDFneo, ZDFtheaterkanal von der Bildfläche verschwunden. Nach Berichten war sogar die Webseite des ZDF ausgefallen. Ursache soll ein massiver Stromausfall im Sendezentrum auf dem Mainzer Lerchenberg gewesen sein. Über die Ursache des Stromausfalls wurde bisher noch nichts bekannt, das ZDF hat sich bisher noch nicht zum Vorfall geäußert. Nach zirka eine halben Stunde sendete das ZDF wieder auf allen Programmen, jedoch mit den Werbeauftritten haperte es noch bis in die Mittagsstunden. Anscheinen ist die Hosting-Strategie des ZDF nicht die beste, eine starke Leistung der Infrastruktur-Planer.

Faustus Eberle

Faustus Eberle: Software AG eröffnet Social-Busines-Network

Auf der CEBIT stellte die Software AG ihr neuestes Projekt Cloud-Technik ARISalign vor. Dabei handelt es sich um eine Art Social Network für Business Process Management oder auch BPM-Umgebung. Die Plattform gibt die Möglichkeit, für alle Prozessbeteiligten gemeinsam an Prozess-Spezifikationen zu arbeiten und diese weiterzuentwickeln. Auf der neuen Plattform werden allerhand Prozesse Unterstützt wie zum Beispiel: Identifizierung, Beschreibung, Modellierung und Management von Prozessen. Die Plattform, die als Facebook für Unternehmen angepriesen wurde, ist eine Weiterentwicklung der im letzten Jahr vorgestellten Lösung AlignSpace.

Faustus Eberle

Microsoft Netbook für Kids

Auf der diesjährigen CEBIT konnte man Netbooks bestaunen, die nur für die jüngste Generation gedacht und dafür konzipiert sind. Der Software-Riese Microsoft und der Elektronik-Hersteller Samsung haben in einer Kooperation mit verschiedenen Hardware-Herstellern Netbooks for Kids entwickelt. Auf den comicähnlich gestalteten Design-Netbooks ist das Betriebssystem Windows 7, jedoch mit einer speziellen Schutzsoftware. Beim Einschalten muss nur das Geburtsdatum des Kindes eingegeben werden und schon kann man auf alle Anwendungen und Webseiten, ganz dem Alter entsprechend zugreifen. Die Einstufung was darf und was nicht sein darf, hat Microsoft nicht in Eigenregie übernommen, sondern hat die Selektierung Pädagogen überlassen. Das Schutzprogramm basiert auf dem „Windows Live Family Safety “ Kinderschutzprogramm.

Faustus Eberle