Faustus Eberle: HTC macht Verluste

Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC muss laut neuester Prognose einen Gewinnrückgang verbuchen. Anscheinend liegen die Verluste des Nettogewinns in der Tatsache, dass die Produkt-Auslieferung zu lange raus gezögert wurde. Wie es aber zum Rückgang im Vergleich zum Vorjahr gekommen ist, wurde nicht kommentiert. Laut Stückzahlen-Statistik ist HTC der mit Abstand größte Hersteller von Smartphones mit Microsofts Betriebssystem Windows Mobile. HTC war der erste Hersteller, der ein Handy mit Googles Betriebssystem Android auf den Markt brachte.

 

Faustus Eberle

Erstes Problem und erstes Update für Windows 7

Gigabyte gab jetzt bekannt, dass es Sync Problem mit den Motherboards mit Intel-Chipsatz und dem iPhone gibt. Aus diesem Grund wird jetzt eine Beta BIOS Version nachgeschoben, die das Problem beseitigen soll. Anscheinend konnte man keine Verbindung zum iPhone herstellen und somit war es nicht möglich Daten vom PC zum Handy zu übertragen. Dieses Problem besteht aber nur bei der Verwendung des neuen Betriebssystems von Microsoft Windows 7. Andere Hersteller von Hauptplatinen kennen dieses Problem ebenfalls – bisher haben aber die wenigsten darauf reagiert. Selbst Microsoft sucht derzeit nach der Ursache für das Iphone Problem mit Windows 7. Derzeit kursieren jedoch Gerücht, denen zu folge Microsoft und der US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless an einem iPhone-Konkurrenten arbeiten.

Electronic Arts übernimmt Playfish

Da Social-Gaming derzeit für größte Beliebtheit sorgt und somit ein aufsteigender Ast ist, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die großen Bosse an die Tür klopfen und das große Geld bieten. Vorausgesetzt, man ist erfolgreich so wie das auf Social-Games spezialisierte Unternehmen Playfish. Denn für ihre Leistungen werden sie jetzt vom US-amerikanischen Spiele-Publisher Electronic Arts mit bis zu 400 Millionen US-Dollar belohnt. Lange gab es Gerüchte über diese Übernahme – jetzt wurde der Kaufpreis öffentlich bekannt gegeben. Playfish hat im Portofolio 10 Games, die hauptsächlich auf Facebook oder MySpace für große Beliebtheit sorgen, aber auch auf Endgeräten wie dem iPhone oder Smartphones. So konnte Playfish 60 Millionen Menschen erreichen.

Tausche Maut gegen Kfz-Steuer

In den Niederlanden soll künftig die Kfz-Steuer abgeschafft werden. Dafür wird eine Autobahnmaut von den Autofahrern erhoben. Die Niederländer sind darüber nicht gerade erfreut. Zum einen fühlen sie sich in ihrer Privatsphäre gestört. Zum anderen sei die komplizierte Technik und die engen Bestimmungen dazu ein Grund gegen die Maut. Bei einer defekten oder manipulierten OBU drohen dem Halter hohe Geld- und sogar Gefängnisstrafen.

Faustus Eberle: Rückruf für Sony PC-Netzteile

Derzeit läuft eine Rückrufaktion von PC-Hersteller Sony für Netzteile von All-in-One-PCs und Docking-Stationen. Der Verdacht eines Kurzschlussproblems hat sich bestätigt und deshalb wird weltweit zur Austauschaktion aufgerufen. Betroffen sind die externen Spannungsversorger mit der Bezeichnung VGHP-AC19V18, die in Europa in den All-in-One-PCs der Baureihen Vaio VGC-LT, VGC-LM, VGC-JS2, VGC-JS3 verbaut wurden. Des Weiteren sind die Dockingstationen für Vaio-Notebooks VGP-PRBX1 und VGP-PRFE1 betroffen. Die europäische Variante ist mit einem Schutzleiter ausgestattet, der bei einem Kurzschluss durch eine Sicherung verhindert, einen elektrischen Schlag zu bekommen, es sei denn man betreibt das Netzteil an einer Steckdose ohne Schutzkontakt.

 

Faustus Eberle

E-Plus mehr Kunden, weniger Geld

Nach neusten Quartalszahlen zeigt sich der Mobilfunkanbieter E-Plus ganz optimistisch. Mit 477.000 neuen Kunden war es möglich den Umsatz von 779 Millionen Euro stabil zu halten. Die E-Plus Marken Simyo und Base, sowie Kooperationspartner kamen auf rund 18,7 Millionen Kunden. Allerdings ging der Umsatz pro Kunde zurück. Wobei die Prepaid-Kunden vom Durchschnitt her gleich blieben, sorgten die Vertragskunden für wesentlich weniger Umsatz.

Faustus Eberle: Postbank verstößt gegen Datenschutz

Laut der Stiftung Warentest gewährt die Postbank wohl mindestens 4.000 Handelsvertretern den Zugriff auf Girokontodaten von Millionen Kunden. Den Handelsvertretern wird nicht nur der Kontostand angezeigt, sie erhalten sogar Informationen über die Kontobewegungen des Kunden. So ist es zum Beispiel möglich, wenn ein Kunde eine höhere Summe einzahlt, diesen telefonisch zu kontaktieren um ihm Geldanlagen zu verkaufen. Bei den Handelsvertretern handelt es sich um freie Mitarbeiter der Postbank Finanzberatung AG. Auf Konto-Daten wird sogar ohne die Einwilligung des Konto-Besitzers zugriffen. Die Postbank selbst äußerte sich bisher nicht über den Vorwurf.

 

Faustus Eberle

Xing sorgt für Arbeitsplätze

Das Social Network für Geschäftskontakte, Xing möchte in den nächsten Jahren mehr Arbeitsplätze schaffen. Derzeit beschäftigt Xing 240 Mitarbeiter weltweit, allerdings befinden sich 200 in der Xing Zentrale und die befindet sich in Hamburg. Anscheinend nutzen aktuell weltweit 7,5 Millionen Nutzer das Social Network von Xing. Davon sollen wohl 4 Millionen außerhalb von Deutschland kommen. Jeder 5. Nutzer aus Deutschland sei sogar Premium-Mitglied, was bedeutet er entrichtet eine gewisse Gebühr, um zusätzliche Dienste zu nutzen.