Faustus Eberle: Apple vergibt kostenlose Lizenzen zum Nachbau

Allerdings nur auf Mini-Display-Ports, denn diese Anschlussvariante verbaut exklusiv Apple. Diese DisplayPort-Schnittstellen lösen die DVI-Buchse ab, leider fallen die Mini-DisplayPort-Schnittstellen kleiner als der Standard aus. und somit kleiner als bei der VESA festgelegten Norm. Aus diesem Grund vergibt Apple kostenlos Lizenzen zum Nachbau der Stecker damit sie auch in jedem Laden Sortiment geführt werden können.

Faustus Eberle

Advertisements

Windows Live in neuem Glanz

Vor nicht all zu langer Zeit schaltete Windows den neu überarbeiteten Service Windows Live frei. Jetzt können zum Beispiel via Live Groups, Teams gemeinsam Kalender, Aufgaben und Dateien verwalten. Über das neue Feature Live Fotos kann man Webalben erstellen und ausgewählten Benutzergruppen die Einsicht gewähren. Auch Hotmail ging dabei nicht leer aus, durch die Optimierung erfreut sich Hotmail durch eine schnellere Oberfläche und einen erweiterten Spamfilter.

Faustus Eberle: Düstere Aussicht für den US-Einzelhandel

Nach Aussichten des Wall Street Journals ist es schlecht gestellt um die Aussichten auf ein gutes Weihnachtsgeschäft für den US-amerikanischen Einzelhandel. Die November-Geschäftszahlen liegen zwar derzeit noch nicht vor, jedoch glaube man nicht an ein erfreuliches Ende. Hierzu lande steht diese Thema auch im Vordergrund und die Diskussion entfacht welche Mittel sind überhaupt notwendig, um die Konjunktur weiter anzukurbeln. In den Staaten kann man auf eine Rückrechnung von Kreditkarten-Abrechnungen einen Umsatz- Einbruch von 20 Prozent bei Bekleidung und Elektronik nach weisen.

Faustus Eberle

Bundestrojaner stößt auf verhärtete Fronten

Das lang diskutierte BKA-Gesetzt wurde nun vom Bundestag verabschiedet, jedoch einige Länder stellen sich quer und verweigern die Zustimmung. Markus Hansen vom unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein und der Dresdner Informatik-Professor Andreas Pfitzmann sind der Meinung, dass dies die einzige richtige Haltung ist. Man glaube nicht, dass man mit Onlineuntersuchungen einen einzigen verwertbaren Beweis gegen Terroristen zu Tage bringen wird, vor allem keinen den man vor Gericht verwenden könnte.

Faustus Eberle: Keine Rundfunkgebühren für Vereins PC

Da Computer, die über eine Internetfähige Verbindung verfügen, laut dem Rundfunkgebührenstaatsvertrag als „neuartige Rundfunkempfangsgeräte“ gelten, sind diese bei der GEZ meldepflichtig. Ein Verein aus Peine-Ilsede meldete Vorschriftsmäßig seinen Vereins-PC an und reichte aber zeitgleich eine Befreiung der Gebühr beim Norddeutschen Rundfunk ein. Jedoch der NDR lehnte ab und so ging man vor Gericht und gewann. Der Verein muss demzufolge keine GEZ-Gebühren für ihren Vereins-PC entrichten.

Faustus Eberle

Schwachstellen bei Microsoft OCS und Messenger

Laut den aktuellsten Meldungen weisen der Microsoft Office Communications Server (OCS), der Office Communicator und der Windows Messenger Sicherheitslücken auf. Diese Lücken können von Angreifern für so genannte Denial-of-Service-Attacken kurz Dos-Attacken genutzt werden. Genaue Details wurden nicht bekannt gegeben, solange Microsoft die Fehler noch nicht behoben hat.

Faustus Eberle: Spansion verlangt Gebietsschutz und fordert Verkaufsverbot von Samsung

Der Flash Speicher Hersteller Spansion wirft dem koreanischen Unternehmen Samsung vor, patentgeschützte Techniken verwendet zu haben und das im großen Stil. Demnach verlangt Spansion den Verkauf von Samsung Produkten insbesondere MP3-Player, Mobiltelefone, Digitalkameras und andere Geräte, die Samsungs Flash-Speicher-Komponenten ausgestattet sind zu verbieten. Vorerst nur in den USA, das beantragte das Unternehmen bei der International Trade Commission. Zeitgleich forderte Spansion vor dem Bundesbezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware Schadenersatz in noch nicht bekannter Höhe.

Faustus Eberle

Das Internet wird immer beliebter

Das Internet wird immer beliebter. Das beweist eine Studie in Europa. Demnach sind 53 Prozent der Deutschen sogar am Wochenende Online, das ist ein Plus von guten 8 Prozent zum Jahr 2007. Rund 91 Prozent im Alter von 16 bis 24 Jahren sind sogar Samstag und Sonntag im Web. Europa weit kam man zum Ergebnis, dass nicht nur die zwischen 16 und 24 Jahren viel im Internet surfen, sonder auch die Altersgruppen 25 bis 34. Die letzteren verbringen so viel Zeit im Internet, wie vor dem Fernseher, allerdings ist die berufliche Nutzung inklusive. Zu guter letzt beweist die Statistik, dass die online verbrachte Zeit sich um 25 Prozent erhöht hat.

Faustus Eberle: Siemens wird keine Computer mehr herstellen

Kaum wurde es angekündigt, ist es auch schon geschehen: Der Siemens Konzern trennt sich vom japanischen Unternehmen Fujitsu. Mit anderen Worten Siemens ist aus der Computerbranche ausgestiegen. Die Japaner haben den 50 Prozent Anteil von Siemens für 450 Millionen Euro zurück gekauft. Der ganze Vorgang soll bis zum 1. April 2009 endgültig Geschichte sein. Der bisherige Fujitsu-Siemens-Chef Bernd Bischoff gibt sein Amt ab und der Nachfolger steht schon in den Startlöchern in Form und Person des derzeitigen Finanzchefs des Unternehmens, Kai Flore.

Faustus Eberle