Collage-Team mit rekordverdächtigem Touchdown

Ein atemberaubender Spielzug führte in den Vereinigten Staaten das College-Team von Trinity zu einem 28:24-Sieg gegen das Millsaps College. Erst nach über einer Minute des Ballwerfens konnte ein Trinity-Spieler sich mit Ball im Ziel zu Boden werfen und den Touchdown, der zugleich den Sieg bedeutete, bejubeln. 61 Sekunden Spielzugdauer, 15 Querpässe und 60 gewonnene Yards machten den Touchdown wahrlich zu einem Rekord-Touchdown. Auch der Coach des Siegerteams meinte dazu, dass er solch ein Spiel „noch nie gesehen“ habe.

Bankräuber wurde von Kassiererin ignoriert

Der Täter betrat ohne Maske die Arnstädter Sparkassenfiliale und forderte mit einer Waffe in der einen und einem Schreiben in der anderen Hand, die Schalterangestellte auf das Geld rauszurücken. Die taffe Schalterangestellte ignorierte den Bankräuber und ging auf keine seiner Forderungen ein, der verzweifelt Räuber ergriff nach kurzer Wartezeit die Flucht.

67-jähriger Graffiti-Sprayer festgenommen

Ein 67-jähriger Hamburger wurde jetzt wegen Sachbeschädigung von der Polizei festgenommen. Der Mann hatte zuvor auf einem Kleintransporter abgebildete Frauen besprüht. Die Frauen waren aus Werbezwecken nackt abgebildet, Grund der Werbung war eine Bordell Eröffnung. Dem 67-jährigen war diese Werbung zu anstößig, also versah er die Damen mit Hosen die er ihnen mit einem schwarzen Spray über lackierte.

Franziska von Almsick hat Angst vor Spucke auf der Pizza

Aus diesem Grund lässt sie ihre Pizza immer an eine fingierte Adresse schicken. Das erzählte der Schwimmstar am Montag in einem Interview der „Berliner Morgenpost“. Sie verwende meist immer sehr lustige Synonyme. Des Weiteren sagte sie, dass sie sich in Heidelberg sehr wohl fühlen würde.

Väter leiden immer öfter am Couvade-Syndrom

Laut einer Studie leiden 79 Prozent der Väter an der Scheinschwangerschaft, mit anderen Worten sie teilen das Leid der werdenden Mutter. Inklusive Gefühlsschwankungen, Depressionen oder Angstzuständen. Von den 282 Vätern, die während der Schwangerschaft ihrer Frau beobachtet wurden, litten fast alle unter den gleichen Symptomen wie ihre Frau. Elf musste sogar ärztlich behandelt werden. Es wird empfohlen das sich betreffende Väter ärztlich behandeln lassen, 20 Prozent lasen sich sogar psychologisch beraten.

Porno Shop gegen Paris Hilton

Oder besser umgekehrt, Paris Hilton droht jetzt einem Porno Shop mit Anzeige, da dieser mit einem Poster von „One Night in Paris“ Werbung machte. Paris selbst soll das Bild bei einem Schaufenster Bummel entdeckt haben. Paris soll dem Geschäftsführer daraufhin gesagt haben: „Sie können mein Bild nicht in einem Porno-Shop benutzen. Ich werde meinen Anwalt anrufen und sie aus dem Geschäft klagen lassen, wenn sie es nicht sofort entfernen […].“ Umgehend entfernte man
dort das Plakat.

E-Mail ans FBI endete mit Gefängnis

Schweden: Ein nicht gerade fürsorglicher Vater ging lieber auf Dienstreise nach Florida als sich um seine kranke Frau und die gemeinsamen Kinder zu kümmern. Leider rechnete er nicht mit der Entschlossenheit seines Schwiegervaters. Der Schrieb nämlich eine E-Mail an das FBI in der er den Schwiegersohn als Al-Qaida Angehörigen bezeichnete. Und schon schnappte die geplante Falle zu, der nichts ahnende Schwiegersohn wurde nach der Landung sofort festgenommen, mehrere Stunden verhört und dann nach Europa zurück geschickt.